Mit zweiter Fritzbox WLAN Reichweite erhöhen

Von Haus aus bringt die Fritz!Box meist die Möglichkeit mit, einen WLAN AccessPoint einzurichten, also ein WLAN in einer Wohnung oder in einem Haus zur Verfügung zu stellen. Dies ist schnell administriert und arbeitet auch – sofern man bei WLAN überhaupt von sicher sprechen kann – stabil und sicher. Eben so sicher, wie das verwendete Passwort und die Verschlüsselungsart es hergeben.

Je nach räumlicher Situation kann es jedoch sein, dass das von der FritzBox gesendete WLAN Signal am Arbeitsplatz, Wohn- oder Kinderzimmer nicht mehr ausreichend zur Verfügung steht. Nicht selten fristet die FritzBox im Keller ihr Dasein, aber in den oberen Stockwerken wird das WLAN-Signal gebraucht. Nun kann man das WLAN-Signal mit WLAN-Repeatern verstärken, was in vielen Fällen eine gute Lösung ist. Dies bedingt aber, dass am Rande des WLAN-Signals auch eine Steckdose für den Repeater vorhanden sein muss. Und nicht selten sind nicht nur ein, sondern mehrere Repeater notwendig, um am gewünschten Zielort ein vernünftiges WLAN-Signal zur Verfügung zu stellen.

Zweite Fritzbox gebraucht bei eBay kaufen

Zweite FritzBox gebraucht bei eBay kaufen

Im folgenden Fall sieht es so aus, dass die FritzBox im Keller angeschlossen ist und ein LAN durch das ganze Haus führt. Im Keller könnte sogar gänzlich auf WLAN verzichtet werden. Lediglich im Obergeschoss soll WLAN – hier aber mit ausreichender Stärke – zur Verfügung stehen. Die Lösung liegt auf der Hand: Auf die WLAN-Funktion der FritzBox verzichten und im Obergeschoss einen separaten WLAN-Access-Point einrichten, der seine Anbindung per LAN erhält. Nach einigem gogglen und diversen Gesprächen mit Kollegen war klar, dass solche Geräte ab 20 Euro angeboten werden und in dieser Preisklasse alles andere als stabil arbeiten. Schnell kam die Idee auf, eine alte FritzBox dafür zu verwenden. Dank eines ISP-Wechsels stellte mir der neue Provider eine neue FritzBox zur Verfügung. Die alte FritzBox verstaubte im Keller. Wer keine zweite FritzBox herumliegen hat, kann sich auch bei ebay danach umschauen. Für wenige Euro wechseln diese den Besitzer. Auch „gebrandete“ Boxen, meist von anderen Käufern verschmäht, sind hier sehr günstig zu erwerben.

Eine neue FritzBox für diesen Anwendungsfall kaufen? Auf keinen Fall. Die FritzBox steht zwar für Qualität, doch selbst die günstigste FritzBox kostet neu deutlich mehr, als WLAN-Access-Points aus fernöstlicher Produktion.

Darauf sollte man bei der Suche nach einer zweiten FritzBox achten:

Ich würde – sofern keine zweite Fritzbox herumliegt – mich in Kleinanzeigenmärkten oder eben bei ebay umschauen. Diese wechseln zum Teil für einstellige Eurobeträge den Besitzer. Vor allem, wenn Zubehör fehlt (was man vielleicht auch nicht benötigt). Wie welche Fritz-Box ausgestattet ist, also ob sie WLAN zur Verfügung stellt, welche Geschwindigkeit etc, kann kann bei Router-FAQ nachlesen.

Wie man eine zweite FritzBox im LAN einrichtet und WLAN einrichtet

Um eine zweite FritzBox in ein bestehendes LAN einzurichten, benötigt man nur drei Dinge: Die FritzBox, ein LAN-Anschluss und Strom in Form einer Steckdose. Zuerst sollte man die neue/alte FritzBox direkt an einen Laptop etc anschließen und sich darauf verbinden. Daran denken, dass man in der Oberfläche sofort in den Experten-Modus („Erweiterte Ansicht“) wechseln muss, damit man in der Oberfläche auch alle Einstellungsmöglichkeiten erkennen kann.

Zum HowTo: Zweite FritzBox als „IP-Client“ einrichten

GD Star Rating
loading...
Mit zweiter Fritzbox WLAN Reichweite erhöhen, 3.0 out of 5 based on 2 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.