Was Alexa kann, kann die Tante auf jeden Fall

Anfang verpasst?

Das Portal wurde von Amazon übernommen. Die Ranking-Daten sind nun über einen Amazon Web Service abrufbar. Allerdings nicht für lau. Die Kosten sind allerdings überschaubar und ich habe mich heute für den Webservice angemeldet. Meine Kreditkarte wird schon nicht zu glühen anfangen, hoffe ich. Spätestens beim Studium der API wird ersichtlich, warum ich auf diesen kostenpflichtigen Webservice setze: Denn der Webservice liefert durchaus einiges an Daten, die für mich interessant sind. Neben dem Ranking kommen noch bis zu drei Kategorien aus dem DMOZ-Verzeichnis (siehe Tag 5) mit. Bedeutet, ich muss die Daten nicht manuell pflegen, sondern kann mich nun auf die Abfrage hier stützen. Ferner bringt die API die Felder „Keywords“, „OwnedDomains“, „LinksInCount“ und „SiteData“ mit. Die Keywords sind sicherlich interessant. Decken sich diese mit den Keywords, die ich für die neue Seite vorhabe, kann dies ein Vorteil sein. Auch die SiteData, also der Titel und die Beschreibung der Seite sind vielleicht ein Kriterium. Das sind alles Daten, die ich hätte selbst über meinen Spider hätte ermitteln können, doch wenn mir der Webservice diese Daten liefert, dann nehme ich doch gerne. Auch selbst zu ermitteln sind die Daten des Feldes „OwnedDomains“. Hier kommt eine Liste mit Domains zurück, die dem gleichen Besitzer der Seite gehören. Dies ist ebenfalls ein Kriterium, auf das die Tante schaut. Zumindest munkelt man dies. Bis heute habe ich dem nicht so arg viel Ermessen eingeräumt. Ich werde nun die Daten hier analysieren und man schauen, ob es Überraschungen gibt. Eines ist auf jeden Fall sicher: Was Alexa kann, kann die Tante auf jeden Fall (und vielleicht noch besser). Ich werde sicherlich darauf noch zurückkommen. Als letzten sehr interessanten Wert sehe ich noch den „LinksInCount“ an, also die Anzahl Links, die auf die Domain linken. Diesen Wert finde ich extrem wichtig, denn die Tante wird daraus (und vielen, vielen weiteren Werten) die Qualität der Domain bemessen. Ich gehe mal davon aus, dass dieser Wert von Alexa selbst ermittelt wird. Die Erfahrung zeigt, dass eine Ermittelung der Backlinks bei drei verschiedenen Diensten auch drei verschiedene Zahlen offenbart. Dies liegt daran, dass jeder Spider wieder seine eigenen Gesetze hat. Allerdings verlassen sich viele auf den Yahoo Site Explorer. Ich plane beide Werte zu ermitteln. Eine Gegenüberstellung beider Zahlen dürfte sehr interessant sein. Ach ja, falls jemand die Frage hat, warum man sich hier nicht auf google verlässt: Der Suchmaschinengigant geizt mit diesen Informationen. Der Crawler kennt mehr Links auf eine Seite, als er anzeigt. Dies ist Politik des Konzerns. Vielleicht könnte man aus der genauen Liste zu große Rückschlüsse auf den Suchalgo ziehen.

Hier geht es weiter

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.