Webalizer oder AWStats für Plesk aktivieren

Hinweis: Plesk 11.x-Update siehe unten!

Wer sich nicht durch gigabytegroße Logfiles wühlen möchte, sondern hübsch aufbereitete Log-Übersichtsseiten wünscht, ist mit den Logfiles-Aufbereitungs-Tools AWStats oder Webalizer bestens bedient. Beide Programme sind Freeware und schnell auf einem Webserver installiert. Beide Statistik-Tools liefern schnell einen Überblick über die Besucher, die eine Webseite oder ein Server vorweisen kann.

Unter der Server-Verwaltungssoftware Plesk findet man sehr schnell einen Schalter, der scheinbar die Statistiken aktiviert. Unter „Domain/Hosting/Setup“ kann man Webalizer oder AWStats einer Domain zuordnen. Plesk selbst hat beide Statistik-Tools bereits in seiner Installation integriert. Man muss sich nur noch entscheiden, welches Tool einem eher zusagt. Ich persönlich bin nach jahrelangem Nutzen von Webalizer nun zu AWStats gewechselt. Aber dies ist reine Geschmackssache.
Die Verwaltungsoberfläche von Plesk zeigt einem nach der Auswahl an, dass Plesk ein geschütztes Verzeichnis unter „domain/plesk-stat/“ anlegt, in dem die Statitikdaten über den Browser abrufbar sind. Per Standard wird dem Verzeichnis der Benutzername und das Passwort des FTP-Zuganges der Domain zugewiesen. Wer die Benutzerdaten des Verzeichnisses „plesk-stat“ ändern möchte, kann dies über den Punkt „Geschützte Verzeichnisse“ jederzeit ändern.

Nun wird es spannend und führt zur ersten Enttäuschung. Ein Aufruf der URL „domain/plesk-stat/“ per Browser führt zu folgendem Hinweis:

This is the placeholder for Webalizer statistics. If you see this page that means that … This page has been automatically generated by Server Administrator.

Was genau will uns Plesk damit sagen? Nun, beide Statistik-Tools benötigen beim ersten Start – und vor allem, wenn schon große Logfiles vorliegen – eine Menge CPU und Zeit, um die notwendigen Daten aufzubereiten und die Webseiten zu generieren. Und Plesk selbst legt zwar ein passwortgeschütztes Verzeichnis an, gibt aber keine Möglichkeit, den notwendigen Cron-Job zu definieren. Dies muss vom Server-Administrator manuell nachgeholt werden. Der erste Start ist schnell erledigt. Man verbindet sich via Putty auf die Unix-Konsole und loggt sich möglichst als „root“ ein. Dann setzt man folgenden Befehl ab:

/usr/local/psa/admin/sbin/statistics

Je nach Menge und Größe des dauert jetzt der Aufruf, denn nun legt Webalizer oder AWStats los und bereitet die Apache Logfiles erstmalig auf. Ich empfehle diesen Schritt auf jeden Fall zu einem Zeitpunkt, bei dem entweder noch kaum Logfiles vorhanden sind, oder die Serverlast niedrig ist (beispielsweise nachts).
Es ist unerheblich, welches Statistik-Tool man ausgewählt hat oder ob vielleicht auf einem Server unterschiedlichen Domains unterschiedliche Tools zugewiesen wurden. Der oben genannte Befehl sorgt für die Statistiken beider Statistik-Tools.

Wenn man nun via Browser die URL „domain/plesk-stat“ aufruft, erhält man seine gewünschten Statistiken. Für die weitere und regelmäßige Auswertung der Logfiles muss man den Aufruf per Cronjob einrichten. Ich empfehle diesen Aufruf per Root und in den Nachtstunden (3-6 Uhr nachts ist gewöhnlich die Serverlast anhand realer Besucher gering) täglich vorzunehmen. Die Einrichtung eines Cronjobs erfolgt in Plesk unter „Start/Scheduled Tasks (Geplante Aufgaben)“. Dort wählt man das Konto („root“) aus, klickt auf NEXT und definiert den Cronjob.

Die Einstellung AWStat oder Webalizer ist in Plesk 11.x sehr gut versteckt

In Plesk 11.x findet man die Einstellung der Statistik-Programme AWStat oder Webalizer für eine Domain wie im Bild ersichtlich.

UPDATE: 11.2012: Hinweise für Plesk 11.x Statistik
Auswählen von AWStat oder Webalizer

Zuerst etwas erfreuliches: In Plesk 11.x muss der Cron nicht mehr selbst angelegt werden. Die Statistiken werden selbstständig erstellt. Allerdings kommt Plesk 11 immer noch mit jeweils völlig veralteten Versionen von Webalizer und AWStat daher. Aus dem Plesk-Forum ist zu entnehmen, dass sich schon mehr Personen die Zähne daran ausgebissen haben, die Statistikprogramme upzudaten. Ein Moderator schreibt, dass Webalizer bzw. AWStat so tief in Plesk „verankert“ sind, dass ein Update durch den Nutzer nicht machbar ist. Unbefriedigend.
Und nochwas ist unbefriedigend: Die Einstellung, ob man für eine Domain/Web AWStat oder Webalizer nutzen möchte, ist sehr gut versteckt. Ich selbst habe lange, SEHR lange danach gesucht. Die Einstellung ist unter „Abonnements/Websites&Domains“ und dann unten unter „Domain“->Domainnamen erreichbar.

 

GD Star Rating
loading...
Webalizer oder AWStats für Plesk aktivieren, 4.0 out of 5 based on 5 ratings

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.