Weiterleitung ModRewrite 301 von altem CMS zu WordPress – Teil 2

Automatisierte Erstellung der htaccess-Datei für eine Weiterleitung ModRewrite 301

Im 1. Teil gingen wir davon aus, dass wir aufgrund einer Migration von einem CMS zu WordPress Artikel mit Permalinks haben, die nun auf der neuen WordPress-Installation nicht mehr übereinstimmen. Wir möchten per ModRewrite 301 vom alten auf den neuen Link weiterleiten.

Die Links ändern sich deutlich, so dass keine einfache Regel gefunden werden kann (die Artikel-ID und die Kategorie ist in der WordPress-Installation mit im Permalink vorhanden).

Alt: domaine.de/artikel/mein_premalink_mit_unterstrich_getrennt.htm
Neu: domain.de /kategorie/permalinks-mit-Bindestrich-getrennt.html

Dies bedeutet, dass wir alle alten und neuen Links in der htaccess-Datei manuell eintragen müssen. Bei 15 bis 20 Artikel kann dies sicherlich manuell erfolgen. In unserem Fall haben wir 300 Artikel. In einem folgenden Projekt werden es über 1.000 Artikel sein.
Da jeder Artikel in der htaccess-Datei auftauchen wird, bläht es die Datei natürlich mächtig auf. Dies ist unschön, jedoch leider nicht anders machbar. Die Lösung, alle Eingaben via PHP-Skript in WordPress abzufangen und dann via PHP den Status 301 zu senden, haben wir verworfen. Jedoch kann dies beim Projekt mit über 1.000 Seiten noch mal neu bewertet werden.

Wie lange müssen die 301-Weiterleitungen in der htaccess-Datei verbleiben?
Auf diese Frage haben wir selbst noch keine Antwort gefunden. Aus Suchmaschinen-Sicht dürften einige Tage bzw. Wochen genügen. Denn wenn der automatische Boot der Suchmaschine die Seite neu gespidert hat, hat die „301“ ihren Dienst getan. Je nach Wichtigkeit der Seite kommen die Boots der Suchmaschinen täglich oder wöchentlich. Lediglich bei Seiten, die sich in der Vergangenheit nur selten geändert haben, sind Besuchsintervalle von Monaten vorhanden. Allerdings wird man es nicht erreichen, dass alle Links von fremden Seiten von den jeweiligen Webmastern in absehbarer Zeit geändert werden. Und da wir ja froh sind, wenn jemand einen Link gesetzt hat, werden wir ihn auf keinen Fall bitten, den Link zu ändern. Zu groß ist die Gefahr, dass er sich die Arbeit nicht macht und den Link löscht, was noch weniger Arbeit für ihn bedeutet.
Die Auswertung der Logfiles in den kommenden Monaten wird zeigen, in wieweit die htaccess-Datei entschlackt werden kann. Wenn keine Aufrufe auf ein bestimmten Artikel in ein oder zwei Monaten mehr verzeichnet werden, kann der Eintrag in der htaccess-Datei gelöscht werden. Erzielen wir nach wie vor Traffic über einen veralteten Link, wird die ModRewrite-Weiterleitung weiter bestehen bleiben.

Weiter zu Teil 3 dieses kleinen WordPress Tutorials

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar