Suchmaschinen optimieren in 10 Tagen: Tag 4

<< Suchmaschinen optimieren in 10 Tagen. Anfang verpasst?

Gespinnte Artikel in Artikelverzeichnis verteilen
Heute beginnen wir mit dem Verteilen der ersten gespinnten Artikel. Wir werden am heutigen Tag versuchen, 100 Artikelverzeichnisse mit 100 „einzigartigen“ Artikel zu beglücken und erhoffen uns dadurch 100 Backlinks auf unser Projekt. Wenn dies abgeschlossen ist, sollten wir bereits eine bessere Suchmaschinen-Sichtbarkeit erkennen. Soviel zur Theorie.
Stellt sich als erstes die Frage, woher wir die Links für unsere Artikelverzeichnisse (AVZ) bekommen. Fragt man Google nach „Liste Artikelverzeichnis“, „Beste Artikelverzeichnisse“ etc. erhält man schnell mehr oder minder aktuelle Listen der AVZs. Einen Link hier zu einer „guten Liste“ kann es nicht geben. Denn jede Liste ist veraltet, denn wenn ein Webmaster heute noch einen Artikel freischaltet, muß dies nicht heißen, dass er morgen es wieder macht bzw. dass sein Interesse am Artikelverzeichnis morgen noch gegeben ist. Von daher arbeiten wir einfach Liste für Liste ab, filtern doppelte Links heraus und prüfen selbst, ob das Artikelverzeichnis noch Artikel annimmt.
Es kann selbstverständlich sein, dass ein AVZ noch Artikel entgegennimmt, die Veröffentlichung aber Tage, Wochen oder gar Monate auf sich warten lässt. Vielleicht wird ein Artikel in einem Verzeichnis auch nie veröffentlicht. Das ist ärgerlich, doch Tagesgeschäft. Und da es sich um gespinnte Artikel handelt, ist der zeitliche „Schaden“ nicht ganz so groß.

Also arbeiten wir Link für Link ab und erstellen uns unsere eigene Liste. Wir notieren uns Einreichungsdatum, Veröffentlichungsdatum und der Link, unter dem unser Artikel zu erreichen ist. Anhand dieser Liste können wir schnell bei weiteren Projekten uns bedienen.

Noch einige Tipps zur Eintragung in Artikelverzeichnisse

  1. Freemailer-Email-Adresse angeben: Es muss auf jeden Fall eine funktionale Email-Adresse angegeben werden. Da wir diese jedoch sehr breit streuen und einige Artikelverzeichnisse und vor allem sogenannte „Presseportale“ diese gerne öffentlich preisgeben, ist eine neue Freemailer-Adresse sehr hilfreich.
  2. Wir speichern uns nach unseren 100 AVZs noch einige gespinnte Artikel für die Zukunft ab. Erscheint ein neues Artikelverzeichnis, können wir so schnell einige Artikel und somit Links auch für bestehende Projekte ergattern. Neue Links auch für „alte“ Projekte nehmen wir immer dankbar an. Ferner ist die „Eintragungsmentalität“ der Webmaster der Portale bei „frischen Projekten“ meist besser.
  3. Copy and Paste ist Trumpf. Gängige Eingaben wie Name, Email-Adresse etc. in einer Textdatei speichern und bei bedarf kopieren. Auch wenn der Browser oftmals uns bei der „Masseneintragung“ unterstützt; wenn wir Wochen später einen weiteres AVZ mit unserem Artikel beglücken, haben wir so alle Daten „griffbereit“.
  4. Die „Spielregeln“ der Artikelverzeichnisse vor Eintragung GENAU lesen. Jeder Webmaster stellt seine eigenen auf. Für die erfolgreiche Eintragung müssen diese individuell eingehalten werden.

Man wird sehen, dass der Titel „Tag 4 ….“ völlig falsch ist. Denn dieser Schritt, vor allem bei 100 Eintragungen, wird kaum an einem Tag angeschlossen sein. Selbst mit perfektem Copy and Paste wird dieser „Schritt“ mehr als ein Tag benötigen. Und spätestens wenn man sich 50 verschiedene Titel zu ein und dem Selben gespinnten Text aus den Fingern saugen muss, wird klar, dass – egal wie gut die erstellte Spinn-Syntax ist – die Versionen endlich sind.

Daher ergeben sich für mich folgende Leitsätze:

  • 50 Artikel aus einem Text sind mehr als genug.
  • Backlinks, Deeplinks variieren – sorgt für mehr „Natürlichkeit“. Also nicht immer an der gleichen Stelle im Text den gleichen Deeplink mit demselben Anker-Text/Title-Tag verwenden, auch wenn das aus SEO-Sicht natürlich von Vorteil wäre.
  • Die Eintragung ist „hartes Brot“ und eine Automation ist fast nicht machbar.

Automatische Eintragung in Artikelverzeichnisse
Eine automatisierte Eintragung in Artikelverzeichnisse wäre natürlich sehr wünschenswert. Zumal es nur eine handvoll Management-Systeme gibt, auf denen der Großteil der Artikelverzeichnisse basiert. Doch ob sich eine solche Automation „rechnen“ würde, wage ich zu bezweifeln. Ich für meinen Teil habe dieses Thema „beerdigt“. Betrachten wir nur einmal die AVZ, die auf WordPress basieren. Hier hätte man immer den gleichen Link zur Registrierung, was schon einmal von Vorteil wäre. Aber schon das Fenster der Registrierung ist bei vielen AVZs individuell mit Feldern bestückt, was eine Automation erschwert. Und selbstverständlich sind viele verschiedene Chapta-Lösungen im Einsatz.
Das Einstellen eines Artikels basiert wiederum auf die Standard-Wordpress-Lösung. Hier könnte die Automation Arbeit ersparen. Doch durch PlugIns sind die Seiten weiter individuell angepasst. So finden sich unterschiedliche Keyword/Tags-Lösungen, Title-/Meta-Tag- Lösungen bis hin zu eigenen Revisions-Lösungen. Aber ja, man könnte eine „Teil-Automation“ erreichen. Doch ob einem dies wirklich Zeit erspart, wage ich zu bezweifeln

>> Weiter zum Teil 2 von Tag 4 von Suchmaschinen optimieren in 10 Tagen

GD Star Rating
loading...
Suchmaschinen optimieren in 10 Tagen: Tag 4, 5.0 out of 5 based on 1 rating

Schreibe einen Kommentar