Der InternetExplorer und die index.dat

Wer sich mit Cookies und dem Ordner „Temporary Internet Files“ beschäftigt hat, ist sicherlich schon über die Datei „index.dat“ gestolpert. Doch jeder Versuch, in die Datei zu schauen und zu sie zu analysieren, schlägt mit Windows-Boardmitteln fehl. Der Verdacht, dass in dieser Datei weitere Surfspuren zu finden sind, liegt auf der Hand, selbst wenn der User regelmäßig über den Internet-Explorer seine Cookies und den Temp-Ordner leert. Der Verdacht wird weiter geschürt, denn die Größe der index.dat nimmt nicht ab, wenn die Bereinigungsfunktion über den IE gestartet wird.

Sie können die Datei kopieren und einmal über einen Texteditor öffnen. Sie werden sehen, dass dort immer noch Hinweise auf Ihre Online-Aktivitäten enthalten sind. Löschen der Datei? Fehlanzeige! Dies liegt daran, dass Windows diese Datei sofort mit dem Start öffnet und somit blockiert. Eine Lösung: Ein Skript, das beim Start von Windows die Datei löscht. Dies muss jedoch erfolgen, bevor Windows Zugriff auf diese Datei hat.

Erstellen Sie eine Batch-Datei mit folgendem Inhalt:

@ECHO OFF
REM Ordner Temporary Internet Files löschen
RD /S /Q “%USERPROFILE%Lokale EinstellungenTemporary Internet Files”
REM Verlauf löschen
RD /S /Q “%USERPROFILE%Lokale EinstellungenVerlauf”
REM Cookies löschen
RD /S /Q “%USERPROFILE%Cookies”

Erstellen Sie von der Batch-Datei eine Verknüpfung und kopieren diese in den Ordner “C:Dokumente und EinstellungenALL UsersStartmenüProgrammeAutostart”. Klicken Sie auf die Verknüpfung mit der rechten Maustaste und wählen Sie Einstellungen. Stellen Sie ein, dass das Skipt minimiert ausgeführt werden soll.

Probieren Sie es aus, ob das Skipt funktioniert. Wenn nicht liegt es daran, dass Windows beim Start des Skiptes bereits die Datei geöffnet hat. Eine Lösung, um die Datei loszuwerden ist den Rechner über ein anderes Betriebsystem (Live CD) zu starten. Auch der abgesicherte Modus von Windows kann eine Lösung sein.

Alternativ können Sie auch ein Freeware-Tool nutzen. Laden Sie „Index.dat Analyzer“ aus dem Netz (Aktuelle Version 2.5, www.systenance.com/indexdat.php) und installieren es. Nach dem Start sucht das Programm automatisch die index.dat. Danach können Sie über eine DropDown-Box die Datensätze der unterschiedlichen Dateien auswählen. Sie werden sehen, wie viel alte Spuren sich noch auf Ihrem PC befinden!

Über eine Filterfunktion können Sie die Analyse der Index.dat beeinflussen. Und Löschen von Einträgen geht natürlich auch …

GD Star Rating
loading...

Schreibe einen Kommentar

Time limit is exhausted. Please reload the CAPTCHA.